Smartcat

Smartcat ist ein Online-Übersetzungssystem

mit dem sich Unternehmen und Übersetzer vernetzen und zusammenarbeiten können. Smartcat bietet Übersetzern einen komfortablen Arbeitsbereich und einen leistungsstarken CAT-Editor. Unternehmen erhalten mit Smartcat eine Komplettlösung für die flexible und kollaborative Verwaltung von Übersetzungsprojekten, Ressourcen und Teams ohne Lizenzkosten oder Einschränkungen.

Immer wenn unsere Benutzer - sowohl Endkunden als auch Sprachdienstleister - unser Produkt auf den Prüfstand stellen, freuen wir uns über deren Erfahrungen. Unser Partner Logrus IT nutzt Smartcat seit einiger Zeit für die Projektdurchführung. Doch erst vor kurzem haben wir das Feedback zu einem großartigen, erfolgreichen Experiment erhalten, bei dem Smartcat eine entscheidende Rolle gespielt hat. Es zeigt, dass keine Herausforderung zu groß ist, wenn Sie für Ihre Arbeit über die richtigen Tools und Mitarbeiter verfügen.

Wir freuen uns, diese Story hier und heute mit Ihnen teilen zu können.

Logrus IT ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Philadelphia, USA, und sechs Niederlassungen weltweit, das seit 1993 maßgeschneiderte Übersetzungsdienste, Lokalisierungs- und IT-Lösungen in mehr als 100 Sprachen anbietet.

Anfang November startete ein Projekt zur Übersetzung von Untertiteln für Fernsehshows mit 400.000 Wörtern innerhalb von zwei Tagen. Die Shows umfassten Wettbewerbe, Präsentationen von Entwicklern und andere Veranstaltungen, die alle gleichzeitig und an verschiedenen Orten stattfanden.

Ein sehr ereignisreiches Wochenende! Mehr als 130 Personen wurden in das Projekt eingebunden:

  • 2 hauptberufliche leitende Projektmanager,
  • 20 interne Projektmanager,
  • 30 interne Übersetzer, Lektoren und Korrektoren,
  • 30 reguläre freiberufliche Übersetzer,
  • mehr als 50 freiberufliche Übersetzer, die eigens für das Projekt gesucht wurden, und
  • 3 Ingenieure.

Die Teilnehmer wurden in 9 Teams aufgeteilt, die jeweils aus einem oder zwei Projektmanagern, 10-12 Übersetzern, einem oder zwei Lektoren und einem Korrekturleser bestanden. Es gab drei Arbeitsschichten - zwei Nachtschichten und eine Tagschicht dazwischen.

Auswahl des CAT-Tools

Um die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Übersetzungsarbeit zu gewährleisten, wurde beschlossen zwei CAT-Tools parallel zu verwenden - SDL Trados Studio (im Offline-Modus) und Smartcat.

Laut Andrey Kirpikov, technischer Direktor bei Logrus IT, spielte das Merkmal von Smartcat, dass keine Lizenzen für Einzelbenutzer gekauft werden müssen, eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung, das Tool als Alternative zu wählen.

Die internen und die freiberuflichen Übersetzer wurden mit spezielleren Inhalten betraut, die neuen Übersetzer mit allgemeinen Themen. Die Erstgenannten sollten mit Trados und die Letztgenannten mit Smartcat arbeiten.

Zunächst mussten die neuen Übersetzer jedoch den Umgang mit dem neuen Tool erlernen. Bevor sie das Projekt starteten, schauten sie sich ein Trainingsvideo an und führten ein kleines Testprojekt im Smartcat-Editor durch. Innerhalb weniger Stunden lernten alle Übersetzer Smartcat zu verwenden, einschließlich derjenigen, die kaum Erfahrung mit CAT-Tools hatten oder mit der computergestützten Übersetzung überhaupt nicht vertraut waren.

Ablauf

Vor dem Öffnen in Trados wurden die zu übersetzenden Dateien in kleine Teile aufgeteilt. Nach der Übersetzung wurden sie wieder zusammengeführt und von zwei separaten Softwareprogrammen getestet, die speziell für das Projekt geschrieben worden waren. In Smartcat konnten die Dateien so geöffnet werden, wie sie waren, ohne zuvor geteilt werden zu müssen, und der eingebaute Tag-Kontrollmechanismus stellte sicher, dass die Übersetzer den Text nicht falsch zergliedern konnten. Da die Smartcat-Teams keine Zeit mit der Vor- und Nachbereitung der Dateien verschwenden mussten, hatten deren Übersetzer mehr Zeit zum Übersetzen: drei Stunden statt zwei, wie in den Trados-Teams.

Die Übersetzer, Lektoren und Korrektoren der Trados-Teams konnten ihre Arbeit an den Dateien erst beginnen, nachdem diese fertig übersetzt waren. Und sie konnten nur die Übersetzung ihres eigenen Teils des Dokuments sehen. Die Lektoren und Korrektoren mussten zwischen den Dateien wechseln, um den Kontext zu verstehen. Die Schwierigkeit der Aufgabe wurde durch Auslassungen in den Texten und die allgemein schlechte Qualität der Originaluntertitel erschwert.

Die Smartcat-Nutzer hingegen arbeiteten sehr kollaborativ mit den Dokumenten. Die Übersetzer sahen die Übersetzungen ihrer Kollegen und die Änderungen der Lektoren. Korrekturleser erhielten automatisch und ohne Verzögerung Zugang zu den übersetzten Segmenten.

Die Möglichkeit, den Projektmitgliedern einfach neue Segmente zuzuweisen, einen Übersetzer von einem Dokument zu einem anderen zu "übertragen" und sogar die Aufgabenzuweisung der Beteiligten zu ändern, rettete die Situation mehr als einmal im Laufe des Projekts, besonders am Morgen nach einer schlaflosen Nacht. Die Möglichkeit, Ressourcen im laufenden Betrieb auszutauschen, ersparte weitere Zeit und Mühe.

In Trados kann der Status eines Projekts nur auf Dateiebene verfolgt werden. Die Aktualisierung kann bis zu 30 Minuten dauern. In Smartcat werden die Statuszustände auf Segmentebene in Echtzeit aktualisiert, wodurch ein Manager ein viel transparenteres Tracking erhält. Deshalb hatten die Smartcat-Teams nur einen Projektmanager anstelle von zwei Projektmanagern bei den Trados-Teams.

Diejenigen, die in Trados arbeiteten, kommunizierten über Skype und Telegram miteinander. In Smartcat wurden Probleme im Zusammenhang mit Übersetzungen direkt im CAT-Editor und im integrierten Live-Chat im Kommentarblock behandelt. Lediglich allgemeine Fragen wurden über externe Kommunikationswege geklärt.

Vor- und Nachteile

Nachdem das Projekt beendet war, nahmen die Projektmanager einen abschließenden Vergleich der verwendeten Tools vor.

Nachteile von Trados Studio

  • Es gab keine Möglichkeit, gemeinsam Translation Memorys zu verwenden oder Suchvorgänge über alle Dokumente hinweg durchzuführen.
  • Segmente werden im Übersetzungsspeicher basierend auf den Untertiteln statt als vollständige Sätze gespeichert, was die Funktion praktisch nutzlos macht.
  • Jedes Dokument musste in mehrere Dateien aufgeteilt und dann wieder zusammengesetzt werden.

Nachteile von Smartcat

  • Da im Glossar zu viele Standardvalidierungskriterien und zu viele Terme vorhanden waren, funktionierte die Qualitätssicherungsprüfung und Konkordanzsuche langsamer als erwartet.
  • Es gab keine Möglichkeit, den Fortschritt jedes einzelnen Mitglieds des internen Teams zu sehen. Derzeit kann der Fortschritt nur in den Projekten verfolgt werden, in die über den Marktplatz beauftragte Freelancer involviert sind. Diese Funktion steht mittlerweile aber auch für Projekte mit "internen" Übersetzern zur Verfügung.
  • Es gab zu dieser Zeit keinen Chat auf Projektebene, sondern nur einen Chat auf Dokumentebene. Ab der neuesten Version können Benutzer auch auf Projektebene miteinander kommunizieren.
  • Es wurden keine Benachrichtigungen an den Projektersteller gesendet, wenn dem Glossar neue Begriffe hinzugefügt wurden. Dies wurde kurz nach dem Feedback von Logrus IT behoben.

Vorteile von Trados Studio

  • vertraute Oberfläche
  • unabhängig von einer Internetverbindung
  • gleichmäßige Arbeit

Vorteile von Smartcat

  • Muss nicht installiert werden, da browserbasiert.
  • Intuitive Oberfläche: Neulinge hatten sich in weniger als einer Stunde eingearbeitet.
  • Es brauchen keine Einzellizenzen gekauft werden, die Verwendung ist für Übersetzer kostenlos.
  • Der CAT-Editor verfügt über eine spezielle Zeitleiste für die Arbeit mit Untertiteln.
  • Mehrere Untertitel können zu einem einzigen Satzsegment zusammengefasst werden.
  • Integrierte Funktionen für kollaborative Übersetzung und Kommunikation.
  • Keine Verzögerung zwischen den Phasen im Übersetzungsworkflow.
  • Die übersetzten Segmente werden sicher in der Cloud gespeichert.
  • Mitglieder können schnell, flexibel und dynamisch neu zugewiesen werden. Ressourcen können gemeinsam genutzt werden.
  • Präzise, sofortige Statistiken für das gesamte Projekt und jeden Teilnehmer.
  • Der Gesamtfortschritt jeder Projektphase kann visuell überwacht werden.

Nach Abschluss des Projekts beantworteten die Smartcat-Teams einige Fragen und bewerteten ihre Erfahrungen. Die Ergebnisse waren wie folgt:

  • Einfaches Erlernen: 4,94 von 5
  • Einfache Bedienung: 4,61 von 5
  • Arbeitsgeschwindigkeit: 4,17 von 5

Den Übersetzern gefiel die benutzerfreundliche, browserbasierte Benutzeroberfläche von Smartcat, die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Teilnehmern direkt im CAT-Editor, die Arbeit mit einem Glossar und die Fülle der integrierten Produktivitätsfunktionen. Einige haben jedoch festgestellt, dass eine große Anzahl von Teilnehmern, die gleichzeitig im Editor arbeitet, zu einer Verlangsamung der Leistung führen kann.

Ergebnis

In zwei 12-Stunden-Schichten mit einer Pause von 12 Stunden übersetzten neun Teams 400.000 Wörter, was insgesamt 2.000 Arbeitsstunden entspricht. Das Projekt wurde pünktlich abgeschlossen. Beide Tools funktionierten ohne größere Probleme.

Alle Projektmanager, die Smartcat-Projekte durchgeführt hatten, waren sich einig, dass ihnen Smartcat alles bietet, was sie benötigen, um Teams und Ressourcen flexibel zu verwalten und unerwartete Situationen schnell zu lösen.

"In der Übersetzungsbranche hat sich Smartcat innerhalb weniger Jahre eine Nische gesichert, indem es viele der Probleme herkömmlicher Lösungen beseitigt und eine neue Vision des Übersetzungsworkflows geschaffen hat. Angesichts der schnellen Entwicklung von Smartcat ist die Beseitigung kleinerer Fehler nur eine Frage der Zeit. Noch wichtiger ist, dass Smartcat regelmäßig neue Funktionen und dringend benötigte Verbesserungen einführt, die Zeitverlust reduzieren und die Produktivität weiter steigern können. Darüber hinaus ermöglichen das Fehlen zusätzlicher Kosten und die zentrale Speicherung von Ressourcen eine uneingeschränkte Skalierung der Projekte. Außerdem können diese Projekte so viele Teilnehmer umfassen, wie in den Projekten benötigt werden. Fertige Teile können im Übersetzungsprozess effizient wiederverwendet werden. Dieses schwierige Projekt war eine echte Prüfung für Smartcat. Und die Prüfung wurde bestanden! Wir haben viele weitere Herausforderungen vor der Brust. Smartcat wird uns helfen, die richtige Lösung zu finden."
Fyodor Bezrukov, Geschäftsführer Logrus IT, Kiew

Kontakt

Webseite: www.smartcat.ai

E-Mail: success@smartcat.ai

Teilen aufGoogleLinkedIn