HAB’ IHN! Wie Sie mit Twitter auf Kundenfang gehen - Teil 1

TWITTER FÜR KMU - TIPPS AUS DER PRAXIS

Wissensfrage: 

Warum zwitschern (engl. to twitter) Vögel? Richtig: Um eine Partnerin zu gewinnen und das Revier zu markieren.
Aus eben diesen Gründen sollten auch Sie twittern, um nämlich:

  • Prospects anzusprechen;
  • auf Ihre Produkte und Leistungen aufmerksam zu machen;
  • Ihren Kompetenzbereich abzustecken, in dem Sie eine führende Stellung einnehmen.

Wie schwierig ist das?

Die sozialen Medien haben eine unüberschaubare Komplexität erreicht. Es stehen Ihnen schier unzählige Kanäle zur Verfügung. "Experten" finden sich an jeder Straßenecke. Geben Sie nur mal so zum Spaß auf Amazon.de den Suchbegriff „Social Media“ ein und Sie erhalten 892.860 Treffer. Ein großes Thema.

Tief durchatmen

Sicher haben Sie schon öfters die Frage gehört: „Ihre Firma hat noch keinen Social Media Manager? Wie managen Sie das denn dann?“
Unsicherheit bei dem Gedanken, dass eine unprofessionelle Außendarstellung das Image eher schädigen statt fördern könnte (Sie hören schon den Shitstorm ans Firmentor klopfen?), und die Frage nach Zuständigkeit und Verantwortlichkeit im Unternehmen (Das Management hat andere Prioritäten und die überlastete Marketingabteilung schlägt die Hände über dem Kopf zusammen…) tragen ihren Teil dazu bei, dass...

Nichts passiert

„Bevor wir was machen, das nichts bringt, nur kostet und uns vielleicht schadet, machen wir besser mal gar nichts. Bisher ging es ja auch ohne.“
So kann man auch vom Markt verschwinden. Und keiner hat’s gemerkt.

Bevor Sie das tun...

was alle anderen tun, sollten Sie einen Moment inne halten. Denn ein sicheres Mittel, um im sozialmedialen Überangebot unterzugehen, besteht darin, sich genau so zu verhalten, wie alle anderen.
Vor allem dürfen Sie sich als kleines oder mittelständisches Unternehmen kein Großunternehmen zum Vorbild zu nehmen.
Ihre Produkte sind, mit Verlaub, Nischen- oder Spezialprodukte, und Ihre Stärken sind:

  • Flexibilität
  • Innovationskraft
  • Reaktionsfähigkeit
  • Kundenservice
  • Verfügbarkeit

Klein, wendig, unkonventionell

Genau so sollten Sie mit den sozialen Medien umgehen: Betreiben Sie einen ziel- und zweckgerichteten Minimalaufwand, um ein maximales Ergebnis zu erreichen.

Hier kann Twitter für Sie den Unterschied machen!

Der begrenzte Umfang von 140 Zeichen beschränkt ganz natürlich den Zeit- und Kostenaufwand.

Webseite als Dreh- und Angelpunkt

In den sozialen Medien läuft alles auf Ihre Webseite hinaus: Gestalten Sie eine ansprechende Seite, die sämtliche Kontaktangaben und eine Übersicht über Ihre Leistungen und Produkte in den Sprachen Ihrer wichtigsten Kunden und Prospects bietet.
Aktuell und interessant halten Sie Ihre Seite durch einen Blog und News aus Ihrem Unternehmen mit einem integrierten Feed Ihres bevorzugten Kanals (z.B. Twitter. Wie das aussehen kann, sehen Sie hier).
Verzichten Sie dabei auf alles, was für Ihre potentiellen Kunden keinen Mehrwert bietet! 

Es ist angerichtet!

Mehr braucht es zunächst nicht. Wie Sie mit Twitter ganz einfach die Aufmerksamkeit Ihrer internationalen Prospects auf Ihre Webseite lenken und die Besucherzahlen steigern, zeige ich Ihnen in meinem nächsten Blogartikel.

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, werden Sie sofort informiert, wenn der Artikel online steht.
Und natürlich sollten Sie uns unbedingt auf Twitter folgen: @FaustT9ns

Bleiben Sie mir gewogen,

herzlichst

Ihr Christian Faust

Für das Foto bedanken wir uns herzlich bei Igor Marach, Kiew.
Teilen aufGoogle+LinkedIn